Schlagwort-Archive: Eskimorolle

Zusammenschnitt: Kentertraining 2017

Das Ronolulu Rotenburg stellt uns glücklicherweise jedes Jahr ein Becken zur Verfügung, sodass wir an drei Samstagen im Februar ein Kentertraining durchführen konnten.

Nachdem wir uns im Januar schon mit der Theorie beschäftigt haben, soll natürlich auch die Praxis nicht zu kurz kommen. Zum Auffrischen der Kenntnisse und Neuerlernen der „Eskimorolle“, gibt es daher jedes Jahr bei uns ein Kentertraining.

Das soll es aber auch schon mit der Erklärung gewesen sein. Dieses Jahr gibt es als Besonderheit etwas Videomaterial.

Eigentlich wollte ich mit der Actioncam umfassende Aufnahmen – auch Unterwasser – machen, aber die Kamera hat leider gestreikt. Daher gibt es nur Aufnahmen mit der Handykamera, was man am Bildrauschen und dem wechselnden Fokus erahnen kann. Aber trotzdem kann man einen guten Einblick gewinnen.

Viel Spaß mit dem Video.

Die Theorie der Rolle und Trockenübungen

Am 25. Januar stand bei uns die Vorbereitung des Kentertrainings auf dem Programm. Die Kinder sollten inhaltlich schon einmal auf das Rollentraining vorbereitet werden.

Sascha hat dafür extra einen Vortrag und ein paar Übungen vorbereitet, um schon mal ein theoretisches Verständnis der Abläufe zu vermitteln. Der Vortrag begann mit einigen Sicherheitshinweisen, wo sind Gefahrenstellen im bewegten Wasser zu finden, wie umgehe ich sie am besten oder was mache ich, wenn ich in eine brenzlige Situation gerate. Wichtige Begriffe wie Kehrwasser, Walzen, Verschneidungszone und vieles mehr wurde erklärt und anhand von Bildern erläutert.

Dazu gab es dann auch noch ein paar Trockenübungen im Bootshaus. Die Kinder durften im Wildwasserboot platz nehmen und dann schon einmal den Bewegungsablauf üben. Dazu gehört auch der wichtige Hüftschwung, bei dem besonders die Jungs meist noch was aufzuholen haben.

Am Ende wurde noch ein Daumenkino gebastelt, damit die Kinder spielerisch noch einmal mit den Bewegungen vertraut gemacht werden.

Beim Kentertraining können die Kinder dann schauen, wie sie die Theoretischen Kenntnisse richtig umsetzten können. Denn eins ist klar, Theorie ist nicht gleich Praxis. Aber Vorbereitung ist das A und O.

Sascha zeigt wie es geht

Adhamh übt den Hüftschwung

Einmal abstützen

So ein Daumenkino macht sich nicht von allein