Schlagwort-Archive: Hamburg

47. Alstergrachtenfahrt 2019

Am 05.10.2019 haben sich drei Kanuwanderer auf nach Hamburg gemacht, um bei der 47. Alstergrachtenfahrt an den Start zu gehen.

Dies ist eine Paddeltour die jährlich vom VfL 93 in Hamburg veranstaltet wird. Wie der Name schon sagt, ertönte in diesem Jahr bereits zum 47. Mal der Startschuss.

Ich freue mich jedes Jahr auf diese Tour, da ich Hamburg sehr gerne mag und uns die Tour auch rund um meinen Arbeitsplatz führt. Hamburg, die Stadt mit den vielen Brücken, muss man schließlich auch mal vom Wasser erkunden.

Die Tour führt durch viele Kanäle und Grachten. Über Alster, Außenalster und Binnenalster, bis in die Elbe hinein. Natürlich mit Ausblick auf das neue Wahrzeichen, die Elbphilharmonie. Aber auch andere schöne Sehenswürdigkeiten liegen auf dem Weg, man denke da nur an Rathaus, Stadtpark und die zahlreichen Alstervillen.

Wer mehr Details möchte, kann sich gerne mal die Website (https://www.vfl93.de/agf.html) des VfL 93 anschauen. Dort gibt es viele Impressionen der letzten Touren. Ich habe aber natürlich auch Bilder gemacht, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Vierlandenfahrt in Bergedorf

Am 15.09.2018 haben die Kanuwanderer an der jährlichen Vierlandenfahrt teilgenommen. Dies ist eine Fahrt, die seit vielen Jahren durch den Bergedorfer Kanu Club ausgerichtet wird.

Teilgenommen haben mehr als 100 Paddler aus allen Himmelsrichtungen, die extra dafür nach Hamburg angereist sind, darunter auch 4 von unseren Paddlern.

Zur Auswahl stehen zwei Strecken, auf denen die Vier- und Marschlande im Hamburger Bezirk Bergedorf erkundet werden. Dieser ländlich geprägte Bezirk ist durchzogen von vielen Wasserwegen, Kanälen und auch Elbarmen bzw. -nebenflüssen. Eine Strecke ist ungefähr 18,5 km lang, während die Goldstrecke sogar 42km umfasst.

Die Paddler starten zeitversetzt, damit am Ende nicht lange gewartet werden muss, bevor sich alle Teilnehmer wieder zu einer Stärkung am Bootshaus des BKC treffen. Dort gibt es dann ein umfangreiches Angebot an Speiß und Trank.

Nachdem wir im letzten Jahr leider mit viel Regen zu kämpfen hatten, habe ich dieses Jahr sogar einen kleinen Sonnenbrand davongetragen und das Mitte September.

Bald geht es auch schon zur nächsten Tour nach Hamburg, die Alstergrachtenfahrt wartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vor dem Startschuss: Die Paddler reihen sich auf für die Goldstrecke.

Alstergrachtenfahrt

Am 07.10 haben sich wieder viele Paddler in Hamburg getroffen, denn die jährliche Alstergrachtenfahrt stand an. So haben sich auch die Kanuwanderer aufgemacht, um die Kanäle der Hansestadt zu entdecken.

Ganz Hamburg ist ja mit Wasserwegen durchzogen, also das ideale Gebiet um mal die Stadt aus anderer Perspektive zu sehen. Die Alster, die Elbe, die zahlreichen Kanäle, da hat man sehr viele Möglichkeiten.

Wir haben uns jedoch der jährlich organisierten Altergrachtenfahrt angeschlossen, die nun schon zum 45. Mal stattfindet. Der VfL 93 Hamburg organisiert diese Veranstaltung für alle Paddler.

Wir sind natürlich auch nicht das erste Mal dabei und kommen auch gerne immer wieder, denn die Tour ist wirklich schön. Man trifft sich morgens beim VfL und alle Paddler wuseln wie die Ameisen rum, um alles vorzubereiten. Irgendwann schaffen es dann auch alle Paddler auf den Kanal, hoffentlich bis zum Startschuss um 9:30h.

Der vorgesehene Kurs führt führt vom Goldbekkanal in einige weitere Kanäle im Bezirk Nord, von da geht es dann am linken Ufer der Außenalster lang, bis man in die Binnenalster einfährt. Von der Binnenalster aus, lässt man das Rathaus hinter sich und wird zwei mal geschleust. Dann geht es einmal kurz in den Hafen raus, bis zum Bug der Rickmer Rickers und dann noch einmal ein Stück in die Speicherstadt.

Als nächstes nimmt man wieder den Weg zurück durch Schleusen und Binnenalster in Richtung Außenalster. Diesmal geht es am anderen Ufer entlang bis zum Bootshaus des HKC, wo man Pause machen kann. Nach einer kleinen Stärkung geht es weiter am Ufer entlang bis zum Osterbekkanal. Irgendwann geht es dann in den Barmbeker Stichkanal, bis man wieder im Goldbekkanal ankommt. Es fehlt nur noch eine kleine Runde um den Stadtparksee und dann kommt das Bootshaus auch schon wieder in Sicht.

Dort gibt es dann natürlich auch die Möglichkeit zum Kaffee trinken, klönen und Kuchen essen. Da die Paddler aus allen möglichen Richtungen kommen, ist das auch eine gute Gelegenheit zum Austausch. Denn man trifft nicht nur Hamburger, Niedersachsen und Schleswig-Holsteiner, sondern auch Paddler aus den verschiedensten Bundesländern und auch anderen Ländern.

6 Paddler von uns hatten eine schöne Tour, nur leider hat es durchgehend geregnet, aber so ist man Hamburg ja gewohnt.

Wer ein paar Impressionen möchte, schaut am besten mal auf die Website des VfL.

Website VfL